Top-Produkte aus Fritteusen

Fritteusen

… oder au elektrische Frittierfetterhitzer genannt, dienen zum Ausbacken von Lebensmitteln in heißem Öl.


Fritteusen enthalten eine Heizung, die sich zumeist in der Bodenplatte befindet oder ähnlich einem Tauchsieder als Heizstab ausgeführt ist, sowie einen Temperaturregler mit einstellbarem Sollwert und ggf. einen Sicherheitstemperaturbegrenzer, der im Fehlerfall eine Überhitzung des Frittierfetts vermeiden soll. Die meisten Fritteusen haben eine Kaltzone, in der das Fett am Boden kühler bleibt, und die Bildung von Acrylamid vermindert.

Gastronomische Geräte können als programmierbare Hebesystem-Fritteuse ausgeführt sein, deren Korb mit dem Frittiergut sich automatisch anheben lässt.

Industrielle Fritteusen kommen z.B. beim Vorfrittieren von Pommes frites zum Einsatz auch Snacks wie beispielsweise Kartoffelchips werden frittiert. Diese Geräte bestehen im Wesentlichen aus der eigentlichen Fritteuse, einem Wärmeübertrager zum Anwärmen des Frittieröls, einem Filter, einer Zirkulationspumpe und einem Tank zum Auffüllen des Ölkreislaufs. Mit dem Produkt verlässt ständig Öl den Ölkreislauf (bei Kartoffelchips ca. 35 % des Gewichts der Chips), sodass ständig Öl nachgefüllt werden muss.

Als Frittüre (früher Fritüre) wird das heiße Öl oder Fett in einer Fritteuse bezeichnet, das dem Ausbacken von Speisen dient. Als Zweitbedeutung steht dieser Begriff auch für die zubereitete Speise, die in diesem heißen Öl- oder Fettbad zubereitet wurde.